Michael Nietz Trainer MTV Wolfenbüttel, Landesliga Braunschweig, zur Zeit Platz 1, 15 Spiele, 37:13 Tore und 41 Punkte. 1. Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht? Von den Ergebnissen in der Liga können wir mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden sein. Unser Plan ist es, oben mitzuspielen und das ist uns bisher gelungen. Allerdings ist das kein Grund für Selbstzufriedenheit und wir müssen mit derselben Akribie weiterarbeiten, um unsere Ziele zu realisieren. Wermutstropfen war für uns das frühe Ausscheiden im Bezirkspokal. 2. Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam? Patrick Hoppmann und Engin Yüksek haben uns aus beruflichen Gründen verlassen müssen, Peter Jordan ist zum Oscherslebener SC zurückgekehrt und Steffen Bischoff gehört bis auf Weiteres auf eigenen Wunsch zum Kader der zweiten Mannschaft. Neu im Kader sind Rückkehrer René Marktl und Dennis Kendzorra. 3. Wo gibt es in der Mannschaft Verbesserungspotenzial? Personell bin ich zufrieden, in einigen Spielen haben wir die Kaltschnäuzigkeit bei der Chancenverwertung vermissen lassen. Ein wesentlich größeres Problem sind unsere Trainingsbedingungen. Aufgrund der Wetterbedingungen sind vernünftige Einheiten mit Ball auf der Meesche derzeit unmöglich. 4. Welches Team hat euch in eurer Liga am meisten überrascht? Dass die Aufsteiger vom SC Hainberg und aus Kästorf derart gut nach der Hinrunde dastehen, war so nicht unbedingt zu erwarten. 5. Ab wann geht die Vorbereitung los? Gibt es ein besonderes Highlight? Wir befinden uns seit dem 16. Januar 2018 wieder im Training, im Rahmen der Vorbereitung sind einige Testspiele gegen Bezirksligamannschaften geplant. 6. Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an? Wir sind bestrebt unseren guten Lauf auch in der Rückrunde fortzusetzen, wobei es aber sicher vermessen wäre, davon auszugehen, dass wir weiterhin ohne Niederlage die restliche Saison bestreiten.