Garrit Golombek (Goslarer SC 08) Interview vom 1. Juli 2015 Der dienstälteste Spieler bleibt beim GSC an Bord! Garrit Golombek (24) ist seit dem 1. Juli .2012 für den GSC am Ball und hat nun für ein weiteres Jahr (30.Juni .2016) unterschrieben. Für den Goslarer SC machte Golombek bisher 74 Spiele und 10 Tore. Seine Jugendvereine waren Rot-Weiß Steterburg, SC Groß Stöckheim, MTV Wolfenbüttel, MTV Schandelah-Gardessen und VfL Wolfsburg. 1. Wieviele Trainingseinheiten hast Du jetzt bisher beim GSC schon wieder mitgemacht? Ich war bis Mittwoch früh noch bei Austria Salzburg im Training, wo es dann hauptsächlich an der »Österreich Topf Regel« gescheitert ist. Da die Austria bereits zu viele Nicht-Österreicher im Kader hat, bin ich vorzeitig abgereist, weil ich den Sinn dort nicht gesehen habe. Zusätzlich ging es mir am Abend vor meiner Abreise nicht gut. Beim GSC bin ich dann am Donnerstag früh ins Training eingestiegen und seitdem wieder voll dabei. 2. Was machst Du jetzt nebenbei noch als Spieler des GSC? Seit Oktober 2014 bin ich Trainer meiner engsten Freunde beim FC Arminia Adersheim in meiner Heimatstadt Wolfenbüttel und überlege seit kurzem mit einem Studium anzufangen, welches sicherlich in Richtung Sport gehen wird, wenn es dazu kommt. 3. Wie ist der Eindruck vom Trainer und den vielen neuen und jungen Spielern? Vor dem ersten Traiining habe ich mit unserem neuen Trainer Sven Thoß ein langes und gutes Gespräch geführt und direkt einen positiven Eindruck erhalten. Auch die Trainingsübungen mit den gelegten Schwerpunkten finde ich bisher super. Die Jungs geben alles im Training und es ist wirklich Feuer drin, jeder Ball wird umkämpft und das ist wichtig. 4. Wie lautet dein persönliches Saisonziel mit dem GSC für die neue Saison? Persönlich will ich mich weiterentwickeln und die jüngeren Spieler führen. Ich möchte verletzungsfrei bleiben und meinen Teil zum Erfolg des Vereins beitragen, sowohl auf, als auch neben dem Platz!! Wir müssen gut starten und von Anfang an auf uns schauen, so dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Das Zeug haben wir dazu! 5. Du bist mit nur 24 Jahren einer der erfahrensten in dem Team, was bedeutet das für Dich? Wie schon gesagt bin ich einer der erfahrensten und werde den jüngeren Spielern helfen, ihren Schritt in die Regionalliga zu gehen. Ich durfte die Jahre zuvor viel von z.B. Miro Kacer oder Karsten Fischer lernen und nun ist es an der Zeit, dass ich meine Erfahrungen weitergebe und die Rolle eines Führungsspielers einnehme. Auf die Aufgabe freue ich mich sehr. 6. Wer wird deutscher Bundesliga Meister und warum? Als gebürtiger Wolfenbütteler bin ich natürlich blau gelb angehaucht, so dass ich am liebsten für Eintracht Braunschweig wäre, das geht allerdings nicht. Daher würde ich mir wünschen, dass es entweder Dortmund oder die zur Zeit super attraktiv spielenden Gladbacher schaffen.