David Loheider (Goslarer SC 08) Interview vom 6. Februar 2015 Fussball-Harz im Sixpack mit David Loheider vom Goslarer SC.  Loheider war von 2006 bis 2012 in der Schalker Knappenschmiede. Der ehemalige Jugendnationalspieler durchlief dabei für die Königsblauen die U17- und die U19-Bundesliga. Gerade volljährig zog ihn der damalige Trainer der „Königsblauen“ Felix Magath in den Profikader hoch, wo er aber, zurückgeworfen durch Verletzungen, den Sprung in die erste Mannschaft nicht ganz schaffte. Über die weiteren Vereinsstationen Rot-Weiß Oberhausen und SV Wilhelmshaven landete der bullige Stürmer (1,89m/81kg)  im Sommer 2014 im Harz beim Goslarer SC. 1. Du wirst in ein paar Tagen 24 Jahre alt, was hast du noch für Ziele im Fußball? Das Beispiel „Justin Eilers“ hat ja gezeigt, wohin man auch von einem Verein wie dem Goslarer SC noch hingelangen kann. Mein Ziel ist es, der Mannschaft zu helfen und so erfolgreich wie möglich zu spielen. Klar träume ich noch vom Profifussball und in erster Linie ist Justin ein Vorbild für mich - wie für viele andere Spieler.   2. Mit nur 19 Punkten bist du mit deinem Team noch mitten drin im Abstiegskampf. Glaubst du, dass es noch richtig eng wird für euch? Ich glaube, wenn jeder Spieler 150 % gibt, kommen wir schnell da unten raus. Wir haben große Qualität in der Mannschaft, es muss nur jeder diese abrufen.   3. Hast du ein Vorbild, welches dich motiviert hat? Mein Vorbild ist Zlatan Ibrahimovic, weil er für seine Größe eine super Technik hat, eiskalt vor dem Tor ist und sich nicht verstellt - einfach so ist, wie er ist.   4. Was war bisher deine schlimmste Verletzung und wann war das? Meine schlimmste Verletzung war mein Mittelfußbruch 2009, als ich gerade mein Profi-Vertrag unterschrieben hatte und insgesamt 24 Monate ausgefallen bin. Dies hat auch, denk ich, zu einem kleinen Karriereknick geführt. Trotzdem gebe ich nicht auf und arbeite jeden Tag hart für meinen Traum.   5. Was machst du in deiner Freizeit? In meiner Freizeit gehe ich gerne ins Kino unternehme was mit Freunden oder mit meiner Verlobten.   6.  Hast du einen Lieblingsverein im Fußball? Da ich meine Vergangenheit auf Schalke verbracht habe, bin ich ein Schalker durch und durch. Vielleicht fühle ich mich gerade deswegen in Goslar sehr wohl, da die Vereinsfarben mir sehr zusprechen.