Peter Endres (Goslarer SC 08) Fussball-Harz im Sixpack mit Peter Endres vom Regionalligisten Goslarer SC. Der 29-Jährige müsste eigentlich für seinen linken Fuß einen Waffenschein beantragen. Er hat in den bald fünf Jahren für die Kaiserstadt-Kicker 136 Spiele absolviert und dabei 22 Tore erzielt, letztere meistens aus Standardsituationen mit seinem linken Hammer. Zum 1. Juli 2013 wechselt Endres zu den Würzburger Kickers. Der Regionalligist aus der Bayernliga steht zur Zeit als Aufsteiger mit 33 Punkten auf dem 9. Platz und freut sich schon auf die Dienste des Abwehrspezialisten Endres. 1. Wie schwer oder leicht ist dir die Entscheidung, im Sommer zu den Würzburger Kickers zu wechseln, gefallen? Es war natürlich keine leichte Entscheidung, da wir hier in den letzten fünf Jahren viele Freunde gefunden haben. Beruflich und privat war es eine schöne Zeit, aber in Würzburg kann ich einen Schritt in die Richtung nach dem Fußball gehen. 2. Deine Gründe für den Vereinswechsel aufgrund der familiären Situation sind nachvollziehbar. Aber Du hattest in der Vergangenheit immer betont, dass es Dir in Goslar sehr gut gefällt. Euer »Sohnemann« ist noch nicht im schulpflichtigen Alter. Auf Grund deiner Fitness und dem positiven Statement des GSC-Trainers hättest Du noch mindestens eine Saison beim GSC dranhängen können, möglicherweise verbunden mit dem Aufstieg in die 3. Liga. Fällst Du vielleicht doch unter die angesagte »Verjüngungskur«, die der Verein betreiben will? Nein, denke ich nicht, da ich auf den Verein zugegangen bin und wir, also meine Familie und ich , uns für diesen Schritt entschieden haben. Dem GSC wünsche ich für die nächsten Jahre viel Erfolg und dass sie ihre sportlichen Ziele verwirklichen können. 3. Du bist jetzt im Sommer seit fünf Jahre beim Goslarer SC aktiv und bist mit dem Verein zweimal in die Regionalliga aufgestiegen. Man kann sagen, du hast hier einiges erlebt. Was nimmst du für Dich persönlich aus dieser Zeit mit? Dass es sich lohnt, immer fair und ehrlich zu sein und am Ball zu bleiben. 4. Die Kickers scheinen sich laut Berichten schon riesig auf Dich zu freuen, du bist ihr »Wunschspieler«. Das freut mich und gibt mir ein gutes Gefühl. 5. Kam der erste Anstoß zum Vereinswechsel von Dir oder von den Kickers aus Würzburg ? Ja, der Anstoß kam von mir. 6. Wie stark schätzt Du die Regionalliga Bayern ein im Vergleich zur hiesigen Regionalliga Nord? Schwer zu sagen, da ich in den letzten Jahren kein Spiel in der Regionalliga Bayern gesehen habe.