1. Bundesliga, Borussia Dortmund. Neuer Trainer, jetzt wird alles besser? Pustekuchen! 14. Februar 2021 Der BVB ist ein gutes "negativ" Beispiel. Die Bilanz seit dem Trainerwechsel von Lucien Favre zu Edin Terzic ist alles andere als gut. Zehn Spiele: vier Siege, vier Niederlagen und zwei Unentschieden. Als Favre nach der Klatsche gegen Stuttgart (1:5) entlassen wurde, hatte der BVB auf den Tabellenplatz eins (Bayer 04 Leverkusen) sechs Punkte Rückstandstand, heute sind es aktuell 15 Punkte auf Platz eins (FC Bayern München, Bayern spielt aber noch, es sind dann sicherlich 18 Punkte)! Selbst der größte BVB-Fan müsste es so sehen, unter Lucien Favre lief es beim BVB besser! Der BVB enttäuscht damit auf ganer Linie und läuft seinen Ansprüchen hinterher. Über einen erneuten Trainerwechsel wird allerdings beim BVB aktuell noch nicht nachgedacht.