Ein ehemaliger Regionalligaspieler als Spielertrainer in der Kreisliga! 24. März 2019 Der 28-jährge Garrit Golombek wird ab der neuen Saison beim FC Arminia Adersheim als Spielertrainer fungieren. Aktuell spielt Golombek mit dem MTV Wolfenbüttel in der Oberliga Niedersachsen gegen den Abstieg. Golombek löst in Adersheim Marcus Schmerse als Trainer ab, der stand dort 25 Jahre am Stück an der Linie! Golombek verfügt über eine Menge spielerische Erfahrung, er war beim VfL Wolfsburg in der Jugendabteilung von der U15 bis hin zur U23 und kam während dieser Zeit auf 67 Spiele in der Junioren Bundesliga Nord. Für den Goslarer SC und dem VfV Borussia Hildesheim schnürte „Gollo“ in 124 Regionalligaspielen seine Schuhe. 1. Wie ist es zustande gekommen, dass du den Trainerposten bei FC Arminia übernommen hast? Ich bin schon lange in Adersheim dabei, sie haben mich immer unterstütz, mir die Möglichkeit gegeben meine Praxisjahre für meine Trainerlizenzen zu machen und mir enorme Wertschätzung über die letzten Jahre entgegen gebracht, im Endeffekt ist es eine Herzensangelegenheit. 2. Der FC Armina Adersheim steht aktuell nach der Vorrunde auf Tabellenplatz 13, was ein Abstiegsplatz ist - gilt dein Vertrag auch für die 1. Nordharzklasse? Ja, wir starten - egal in welcher Liga - einen Neuanfang. Dennoch ist es Ziel, die Klasse zu halten. 3. Wie würdest du dich selbst als Trainer beschreiben? Worauf legst du besonderen Wert? Erstmal bin ich noch recht jung als Trainer, aber ich habe meine Philosophie. Wir wollen Fußball spielen, mit wenig Kontakten in die Tiefe kommen und vor allem soll es allen Spaß machen. Wer Spaß am Spiel hat, kann auch ganz andere Leistungen abrufen. Und dafür will ich sorgen. 4. Was macht dir am Trainerjob am meisten Spaß? Die Verantwortung zu tragen und zu helfen, die Jungs und dem Verein besser zu machen. 5. Welche Qualifikation als Trainer hast du aktuell und was wünscht du dir für die Zukunft? Ich habe aktuell die DFB-Elite Lizenz und werde dieses Jahr im Oktober/ November den Lehrgang zur DFB Trainer A-Lizenz absolvieren. 6. Welcher Trainer hat dich in deiner Laufbahn besonders geprägt bzw. beeindruckt? Manfred Mattes, Stephan Schmidt und Christian Benbennek 7. Was würdest du als deinen größten sportlichen Erfolg bezeichnen und was war dein größte Misserfolg? Der größte Erfolg war eines der Jahre beim Goslarer SC indem wir beinahe in die 3. Liga aufgestiegen sind. Und natürlich der Gewinn der Deutschen Meisterschaft für das Land Niedersachsen in der Jugend. Der größte Misserfolg war sicherlich der Teenager der in mir steckte, während ich beim VfL Wolfsburg in der U23 war. Da war ich einfach zu unreif, um den nächsten Schritt zu machen. 8. Zum Abschluss: Auf was kann sich die Mannschaft und das Umfeld des FC Arminia Adersheim mit dir als Trainer einstellen? Auf einen kompletten Neuanfang. Ich führe nahezu täglich Gespräche mit meinen Jungs und auch schon mit potentiellen Neuzugängen, welche sehr positiv waren. Mein Ziel ist es, die Mannschaft mit 3-4 Leute mit Erfahrung aus höheren Ligen zu verstärken. Drum herum ist, denk ich, auch nochmal ein Ruck durch den Verein gegangen. So wurde die Kabine nahezu 3. Liga reif umgebaut. Die Suche nach Sponsoren läuft auf Hochtouren und es wird im Hintergrund daran gepfeilt, wie wir den Verein auch für Zuschauer und Gäste-Teams wieder attraktiver machen können. Außerdem baue ich mir gerade meine Wunschtrainerteam auf. Trainer, Co-Trainer Betreuer und ein eigener Torwart-Trainer wären für mich absolut ideal. Auch da laufen die Gespräche positiv, so dass ich spätestens Ende der Woche das Trainerteam komplett habe und - wenn es gut läuft -sogar schon den ersten neuen Spieler vorstellen kann.