.
Zur Homepage von Karsch-Bedachungen!
.
DDV-Stadion, Dresden

Allgemeines
Bereits 1923 wurde das erste Stadion am heutigen Standort eingeweiht. Am 23.09.1951 erhielt die ehemalige Illgenkampfbahn den Namen „Rudolf-Harbig-Stadion“. Nach der 1972 erfolgten Umbenennung in „Dynamo-Stadion“ trug das Stadion von 1990 bis 2010 wieder den Namen des Dresdner Leichtathleten. Das Stadion verfügt über zwei Videoanzeigetafeln von je 42 Quadratmetern und über 184 Flutlichtstrahler. 2.000 Lux beträgt die Beleuchtungsstärke der Lichtstrahler – fast zweimal so hell, wie einst die „Giraffen“. Zwei Notstromaggregate garantieren eine unterbrechungsfreie Durchführung der Fußballspiele im DDV-Stadion. Knapp 43 Millionen Euro hat die mit modernster Technologie bestückte schwarz-gelbe Heimspielstätte der SG Dynamo Dresden insgesamt gekostet.

Kapazität
Fassungsvermögen gesamt: 32.123 Zuschauer
Sitzplätze 20.852
Stehplätze Heim: 9.055
Stehplatz Gast: 2.000
VIP-Plätze: 1.412
Logen: 18 (32 Quaratmeter für 10 bis 11 Personen)
Presseplätze: 117

Ebenen des Stadions
Ebene 0: Empfangbereich, Umkleiden, Fanshop, Pressekonferenzraum, Pressearbeitsraum
Ebene 1: Zweimal Businessclubs je 600 Quadratmeter, Mittelfoyer 400 Quadratmeter, Balkone, Zugang zur Tribüne, WC
Ebene 2: Panorama-Ebene: Mittelfoyer 230 Quadratmeter, zweimal Businessclub je 350 Quadratmeter, Zugang Terrasse mit 380 Quadratmeter, WC
Ebene 3: 18 Logen, je 32 Quadratmeter
Ebene 4: Technik, Einsatzzentrale, Stadion-Regie
Ebene 5: Medientribüne mit 119 Presseplätzen und IT-Anschlüssen

Fläche des Stadions
Rasen: 105 Mal 68 Meter; modernste Rasenheizung, Beregnungsanlage
Dachfläche: 19.152 Quadratmeter

Zum Vergrößern die Fotos anklicken!

.
. . .
.