Steffen Karl * 3. Februar 1970, Fußballprofi vom 1. Juli 1988 bis zum 1. Januar 2005, 1. Bundesliga 99 Spiele und 3 Tore, 2. Bundesliga 94 Spiele und 1 Tor, DFB-Pokal 12 Spiele und 3 Tore, UEFA-Cup 15 Spiele und 2 Tore, Premier League 6 Spiele und 1 Tor, Regionalliga 51 Spiele und 2 Tore, DDR-Oberliga 31 Spiele und 2 Tore Vereine als Spieler: Borussia Dortmund, Manchester City, FC Sion, Hertha BSC, FC St. Pauli, Sportfreunde Kladow, Vålerenga Fotball, Lokomotiv Sofia, Chemnitzer FC, Hallescher FC, Stahl Walzwerk 1. Welches sind deiner Meinung nach die wichtigsten Eigenschaften, um im Fußball richtig gut zu werden? Man muss sich im Team ein- und unterordnen. Wenn man als Team funktioniert, kann man die eigenen Stärken zum Tragen bringen. 2. Was ist deiner Meinung nach in der heutigen Zeit besonders wichtig, um entdeckt zu werden? Wenn man gewisse Veranlagungen hat und den gewissen Ehrgeiz mitbringt, jeden Tag hart an sich arbeitet, wird man in noch so kleinen Vereinen entdeckt und gefördert. 3. Hattest/Hast du Vorbilder bezüglich Fußball? Franz Beckenbauer (der Kaiser) 4. Hattest du vor den Spielen ein bestimmtes Ritual? Ein bestimmtes Ritual hatte ich persönlich nicht. Mir war egal, ob ich zuerst den linken oder den rechten Schuh zuerst angezogen habe. Hauptsache ich hatte die Töppen zu Spielbeginn richtig herum an. 5. Was macht für dich einen guten Fußballer aus (sportlich und menschlich)? Wer täglich im Training hart an sich arbeitet und bestrebt ist, sich sich Tag täglich zu verbessern. Man sollte generell vor jedem Menschen großen Respekt haben, egal was er tut. 6. Hast Du einen Spitznamen und wenn ja, woher kommt er? Mein Spitzname ist Eisen Karl. Habe weder mich noch meine Gegner geschont. Natürlich auch mein Eisenfuss. Knallharter Schuss. Damals wollte eigentlich kein Gegenspieler gerne in der Freistoßmauer stehen.   7. War der Fußball zu deiner aktiven Zeit körperbetonter als heute? Der heutige Fußball ist sicherlich noch schneller geworden. 8. Dein Lieblingsverein ist ...? Borussia Dortmund. Beim BVB war meine schönste und erfolgreichste Zeit als Profi. Ich bin auch noch in der BVB Traditionsmannschaft aktiv. 9. Wer war dein unbequemster Gegenspieler? Roberto Baggio von Juventus Turin. 10. Was ist deine bisher schönste Fußballerinnerung? UEFA-Cup-Finale BVB- Juventus Turin. Ein tolles Erlebnis, dabei gewesen zu sein. Sowas vergisst man nicht. Auf dem Weg bis ins Finale waren einige Schlachten dabei. Zum Beispiel im Halbfinale gegen AJ Auxere wo ich im Hinspiel 1 Tor erzielen konnte und im Rückspiel einen Elfmeter versenken konnte. Sowas vergisst man nie.