Winfried Anton Schäfer *10. Januar 1950, Fußballprofi vom 1. Juli 1968 bis zum 30. Juni 1985, 1. Bundesliga 403 Spiele und 47 Tore, DFB-Pokal 41 Spiele und 8 Tore, Uefa-Cup 23 Spiele und  ein Tor, Pokal der Landesmeister 6 Spiele und 2 Tore, Weltpokal 2 Spiele. Vereine als Spieler: TuS Mayen, Borussia Mönchengladbach, Kickers Offenbach, Karlsruher SC.     1. Welches sind deiner Meinung nach die wichtigsten  Eigenschaften, um im Fußball richtig gut zu werden? Du musst den Fußball lieben, du musst wissen worum es geht und du musst fleißig sein. Im Grunde musst du sein,wie ein Klavierspieler, du musst immer wieder üben und üben. 2. Was ist deiner Meinung nach in der heutigen Zeit besonders wichtig, um entdeckt zu werden? Da gehört auf jeden Fall auch eine ganze Menge Glück dazu. 3. Hattest/Hast Du fußballerische Vorbilder? Siggi Held war mein Idol, aber auch Helmut Haller und Bobby Moore fand ich damals sehr gut. 4. Hattest Du vor den Spielen ein bestimmtes Ritual? Das war früher ganz schlimm bei mir, ich hatte leider viel zu viele. 5. Was macht für Dich einen guten Fußballer aus (sportlich und menschlich)? Siegeswillen und  natürlich Teamgeist. 6. Hast Du einen Spitznamen und wenn ja, woher kommt er? Winni von Winfried und in den letzte Jahren "der weiße Löwe". 7. War der Fußball zu deiner aktiven Zeit  körperbetonter als heute? Klar war der Fußball früher körperbetonter. Da gab es einen Höttges, da gab es einen Rehhagel,  Piontek und einen Klimaschewski und solche Spieler haben damals richtig ausgeteilt und hingelangt. Im heutigen Fußball wird viel Pressing gespielt und es gibt natürlich auch noch viele Fouls, die aber nicht so brutal sind, aber natürlich trotzdem einen Spieler gefährden können.  Heute ist natürlich alles viel schneller geworden, weil  zum Beispiel die Plätze und Bälle viel besser sind als damals. Es hat sich alles weiter entwickelt, aber zum Negativen, wie ich finde. Der Fußball war früher viel schöner als heute, früher gab es viele eins gegen eins Situation, Crossbälle und Dribblings. Heute gibt es aus meiner Sicht nur noch ein Ballgeschiebe und in der Halbzeit ein Trikotgetausche,  weil alle versuchen den gleichen Fußball zu spielen. Spieler wie Beckenbauer, Libuda, Netzer oder Gerd Müller würden heute durch das Raster der Talentscouts fallen. Wo sind die Spielertypen wie Littbarski oder Icke Hässler heute? Nur noch Einheitsfußball , in den Nachwuchsleistungszentrums werden nur noch, Spieler die nur auf einer Position spielen können, trainiert, das ist wirklich eine Katastrophe. 8. Dein Lieblingsverein ist ...? Ganz klar Borussia Mönchengladbach, da wo ich früher angefangen habe. Ganz früher Borussia Dortmund, wo auch mein Vorbild Siggi Held gespielt hat. Natürlich auch immer der Verein, bei dem ich gerade arbeite! 9. Wer war dein unbequemster Gegenspieler? Höttges, Rehhagel und Co. 10. Was ist deine bisher schönste Fußballerinnerung? Als Spieler: 1970 Deutscher Meister  mit Borussia Mönchengladbach 1970 DFB-Pokal Sieg mit Kickers Offenbach 1979 Uefa Pokal Sieg mit  Borussia Mönchengladbach Als Trainer : Bundesliga-Aufstieg mit dem KSC 1987 und in der darauffolgenden Saison der Klassenerhalt in der Bundesliga. Der 7:0 Sieg gegen den FC Valencia  im Europapokal 1993 Anmekung der Redaktion: Als Wunder vom Wildpark  wird das Europapokalspiel vom 2. November 1993 zwischen dem Karlsruher SC und dem FC Valencia bezeichnet, das mit einem 7:0-Sieg für Karlsruhe endete. Mit diesem Erfolg im heimischen Wildparkstadion zog der KSC in das Achtelfinale des UEFA-Pokals ein. Deutschland Karlsruher SC – FC Valencia Spanien 7:0 (3:0) Dienstag, 2. November 1993, Ort Karlsruhe (Wildparkstadion) Tore: 1:0 Edgar Schmitt (29.), 2:0 Edgar Schmitt (34.), 3:0 Rainer Schütterle (37.), 4:0 Waleri Schmarow (46.), 5:0 Edgar Schmitt (59.), 6:0 Edgar Schmitt (63.), 7:0 Slaven Bilić (90.) 15.10.1996 -  UEFA Europa League 2. Runde Karlsruher SC - AS Rom 3:0  (1:0) 2002 Afrikameister mit Kamerun 2006 Meister der Vereinigten Arabischen Emirate mit Al-Ahli Dubai 2014 Gewinn der Fußball-Karibikmeisterschaft mit Jamaika 2015 USA - Jamaika 1:2 (0:2) Ich habe mit dem Fußball insgesamt so viele tolle Erinnerungen, die kann ich gar nicht alle aufzählen!