Alexander Schur *23. Juli 1971, Fußballprofi vom 1. Juli 1994 bis zum 30. Juni 2006, 1. Bundesliga 113 Spiele und 11 Tore, 2. Bundesliga 150 Spiele und 12 Tore, DFB-Pokal 14 Spiele, Regionalliga 20 Spiele. Vereine als Spieler: RW Frankfurt, FSV Frankfurt, Eintracht Frankfurt.     1. Welches sind deiner Meinung nach die wichtigsten Eigenschaften, um im Fußball richtig gut zu werden? Neben dem Talent, Fleiß und Ehrgeiz. 2. Was ist deiner Meinung nach in der heutigen Zeit besonders wichtig, um entdeckt zu werden? Du musst zum richtigen Zeitpunkt zu den richtigen Vereinen wechseln - nie zu früh. 3. Hattest/Hast Du fußballerische Vorbilder? Ich hatte keine Vorbilder, aber fußballerisch fand ich Manni Binz sehr stark. 4. Hattest du vor den Spielen ein bestimmtes Ritual? Jeder muss sein Ritual, seine Vorbereitung für sich selber ausloten. Ich hatte Musik als meinen Tunnel. 5. Was macht für dich einen guten Fußballer aus (sportlich und menschlich)? Du hast es schon auf den Punkt gebracht: Er muss Leistung bringen und mensclich auf dem Boden bleiben. 6. Hast Du einen Spitznamen und wenn ja, woher kommt er? Schui, weil ein Klassenkamerad auch Alex hieß. 7. War der Fußball zu deiner aktiven Zeit körperbetonter als heute? Viel härter und auch körperbetonter. 8. Dein Lieblingsverein ist ...? Kannst du dir zusammenreimen. 9. Wer war dein unbequemster Gegenspieler? Icke Hässler 10. Was ist deine bisher schönste Fußballerinnerung? 25. Mai 2003 das 6:3 gegen Reutlingen und der damit verbundene Aufstieg. Anmerkung der Redaktion: Schur köpfte in der 92. Spielminute das wichtige 6:3, sonst wäre Eintracht Frankfurt nicht aufgestiegen!