Patrick Falk *8. Februar 1980, Fußballprofi vom 1. Juli 1999 bis 30. Juni 2004 (Karriereende wegen Knorpelschaden). 1. Bundesliga 13 Spiele, 2. Bundesliga 13 Spiele und 1 Tor, DFB-Pokal 6 Spiele und 1 Tor, Regionalliga 60 Spiele und 10 Tore, Oberliga Hessen 17 Spiele und 3 Tore. Bei der U16-EM 1996 in Österreich wurde er zum besten Spieler des Turniers gekürt, bei der U20-WM 1999 in Nigeria zum besten Mittelfeldspieler. In der ewigen Torjägerliste der DFB-Junioren belegt der gebürtige Frankfurter mit 31 Treffern in 32 Spielen nach wie vor den zweiten Rang. Vereine als Spieler: Bayer 04 Leverkusen, Eintracht Frankfurt, Eintracht Braunschweig, Rot-Weiß Oberhausen, Kickers Offenbach, Sachsen Leipzig.     1. Welches sind deiner Meinung nach die wichtigsten Eigenschaften, um im Fußball richtig gut zu werden? Motivation, Eigendisziplin, ein gewisses Maß an Selbstvertrauen, Spielintelligenz, Schnelligkeit und ein starkes Antizipieren von Spielsituationen - Technik und fußballerische Können vorausgesetzt. 2. Was ist deiner Meinung nach in der heutigen Zeit besonders wichtig, um entdeckt zu werden? Sehr viel Glück, dass die Sportdirektoren, Jugendkoordinatoren und Scouts akribisch arbeiten und dich sehen, auch wenn du vielleicht in einem Dorfverein spielst. 3. Hattest/Hast Du fußballerische Vorbilder? Ohh, da gibt's mehrere. Über allem steht jedoch ohne Zweifel Johan Cruyff. Danach folgen Messi und Effenberg (als Leader) 4. Hattest du vor den Spielen ein bestimmtes Ritual? Ich habe immer beim Ausziehen, immer von rechts begonnen, beim Anziehen ebenso und beim Betreten des Feldes ebenso. Alles mit rechts, dass war wohl der Grund dafür, warum ich links den Knorpelschaden im Knie bekommen habe. 5. Was macht für dich einen guten Fußballer aus (sportlich und menschlich)? Er muss alle Eigenschaften, wie Technik Schnelligkeit, Passspiel, Schuss und Spielintelligenz unter einen Hut bekommen. Und das alles sollte sehr ausgeprägt sein. Menschlich ist es schwierig, dass in der heutigen Situation zu beurteilen. Mir wären als Sportdirektor Spieler lieber, welche auch mal ihre Meinung sagen und nicht immer das sagen, was gerade gehört werden will. Es muss aber immer im Rahmen bleiben. 6. Hast Du einen Spitznamen und wenn ja, woher kommt er? Paddi oder Falki, beides mit meinem Namen verbunden. 7. War der Fußball zu deiner aktiven Zeit körperbetonter als heute? Ja, wenn man sich heute die Spiele so anschaut, wie ich gestern Live bei Braunschweig gegen Aalen, fragt man schon manchmal, ob man früher aus dem Stand gespielt hat. Das Tempo ist schon sehr viel höher, aber was Zweikampf betrifft, ist es schwierig zu sagen, weil ja heute alles mögliche gepfiffen wird. 8. Dein Lieblingsverein ist ...? FC Barcelona, Eintracht Frankfurt und Eintracht Braunschweig. 9. Wer war dein unbequemster Gegenspieler? Krassimir Balakov, war ein toller Fußballer...es war sehr schwer ihn zu lesen, weil er fast alles aus dem Instinkt raus gemacht hat. 10. Was ist deine bisher schönste Fußballerinnerung? Mein U20 WM Tor (1999) in Nigeria gegen Paraguay - fast von der Mittellinie. Das hat Sepp Blatter so gut gefallen, dass es das schönste Tor vom Turnier wurde und ich, zum besten Mittelfeldspieler der WM gewählt wurde vor Ronaldinho und Xavi!